"To Your Eternity, Vol. 2" von Yoshitoki Oima

  • Cover

    “Es” landet auf der Erde und nimmt die Gestalt eines Wolfes an. Dieser Wolf war das Haustier eines kleinen verlorenen Jungen, der auf die Rückkehr seines Dorfes wartet. Auf der Suche nach dem Menschen aus dem Dorf stirbt der Junge und Es nimmt seine Gestalt an. So rettet Es ein Mädchen vor einem rituellen Opfer.

    Fushi und March werden in der Stadt der Panome(?) gefangen gehalten. Sie sollen gegen einen großen Bären kämpfen, doch Fushi kann ihn besiegen. Sie wollen sein Fell nutzen, um dem Dorf zu zeigen, dass der Dämon besiegt ist. Daher fliehen sie, doch auf der Flucht wird March getötet und Fushi muss alleine weiterziehen. Schließlich wird er angegriffen, kann das Monster aber besiegen und begegnet jemandem, der behauptet, ihm erschaffen zu haben, um die Welt zu retten. Achja, zwischendurch lernt er sprechen.

    Ein Junge (Gugu), der mit seinem Bruder davon, Gemüse zu verkaufen wird von einem Baumstamm erschlagen und einem alten Mann gerettet. Er ist jedoch entstellt und lebt unter einer Maske bei dem Mann. Dann taucht auch Fushi in Gestalt des Jungen dort auf.

    Gugu und Fushi freunden sich an und Gugu akzeptiert Fushi als kleinen Bruder, bis das Mädchen in den Laden kommt, bei dessen Rettung Gugu verletzt wurde und voll auf Fushi abfährt. Gugu fängt an, Fushis Kräfte auszunutzen und muss das Haus verlassen.

    Gugu sucht Arbeit in der Stadt und wird von seinem alten Meister aufgenommen. Der bietet ihm sogar an, Teil seiner Familie zu werden. Doch als er unter Drängen seine Maske abnimmt, nennt der Sohn ihn ein Monster und er verlässt auch diese Familie. Schließlich wird er entführt und von Fushi gerettet.

    Gugu entdeckt, das Fushi die Gestalt von Wesen annehmen kann, deren Tod er beobachtet hat. Auf diese Weise leben sie in dem fort. dann treffen sie auf Reana, die Gugu ins Gewissen redet, er solle sich von seiner Entstellung nicht so vereinnahmen lassen. Sie bringt ihm eine Maske mit und gemeinsam gehen Sie zurück zu dem alten Mann.

    Auf dem Weg werden die drei aufgegriffen, weil die Familie nach Reana sucht. Sie können fliehen, weil Fushi ihre Häscher ablenkt, doch dann wird er von einem Monster angegriffen.

    Gugu will Fushi helfen, indem er mit dem Alkohol Feuer spuckt. Er kehrt nach Hause zurück, trinkt den Alkohol, trifft dann aber auf Reanas Eltern…

    Gugu kann das Monster besiegen.

    Gugu und Fushi kehren zu dem alten Mann zurück und Reana zu ihren Eltern. Fushi wird gewarnt, er solle weiterziehen und sich entwickeln. Die Monster würden sich anpassen und er hätte keine Chance. Doch er bleibt und freundet sich weiter mit Gugu und Reana an.

    • 🌟 Medienlog

    • 🌟 Comic

    • Comic (Alle)