Einfache Übungen können auch für Wissensarbeiter grundlegende Technik trainieren

  • Ein beliebter Vorwurf gegenüber der Schule ist, dass scheinbar sinnlose Wiederholen grundlegender Tätigkeiten, wie zum Beispiel das Abschreiben eines Textes oder das Auswendiglernen eines Gedichts. Vielleicht kann man diese Punkte aber auch ein wenig anders framen:

    Wenn Sportler:innen oder Musiker:innen trainieren - egal auf welchem Niveau - nutzen sie immer auch Übungen, die grundlegende Bewegungsabläufe oder Fähigkeiten wiederholen. Sei es das Spielen einer Tonleiter oder das einfache Schlagen eines Balles. Auf den ersten Blick wirken diese Übungen repetitiv und vollkommen aus dem komplexen Kontext des eigentlichen Tuns gelöst. Und doch festigen sie damit genau diese grundlegenden Abläufe und können sich dann den komplexeren Strukturen widmen.

    Vielleicht sind solche Übungen also auch hilfreich um grundlegende Kompetenzen in der Wissensarbeit zu etablieren und zu festigen: Sicheres Schreiben, die Merkfähigkeit oder schnelles Kopfrechnen.

    Auch hier zeigt sich wieder, dass Wissensarbeit körperlichen Aktivitäten viel näher ist, als wir oft denken.

    • /wissensarbeiter-unterschaetzen-die-parallelen-zum-klassischen-handwerk/
    • 🌟 Das Denken ähnelt dem Handwerk, indem es Werkzeuge und Techniken nutzt, die gelernt und gestaltet werden müssen.